2 Michelin Sternekoch Dieter Koschina an der Landesberufsschule

DIETER KOSCHINA KOCHTE MIT GASTGEWERBESCHÜLERN

Ehemaliger Schüler der Landesberufsschule Lochau, heute Starkoch in Portugal:

Seit zwei Jahren befassen sich Gastgewerbe-Lehrlinge im Rahmen des Projektes „MehrWERT für Körper und Geist“ intensiv mit der Bedeutung gesundheitsbewusster Ernährung und der Verwendung regionaler, frischer Produkte beim Zubereiten hochwertiger Gerichte.

Ein Meister der bewussten, leichten und regionalen Küche ist Dieter Koschina. Als ehemaliger Schüler der Landesberufsschule Lochau kehrte er auf Einladung seines Lehrers Peter Schobel am 10. November zurück zu seinen Wurzeln. Gemeinsam mit den Nachwuchs-Köchen Vorarlbergs kreierte er ein gesundes und vor allem köstliches „MehrWERT-Menü“. Dieter Koschina: „Es ist für mich ein schönes Erlebnis, hierher zurückzukommen und zu sehen, wie toll sich die Schule entwickelt hat. Die Unterrichtsmethoden und Lehrinhalte sind sehr fortschrittlich. Hier werden künftige Führungskräfte geschmiedet.“

Dieter Koschinas Küchenkarriere nahm 1978 im Sägercenter in Dornbirn ihren Anfang. Nach Stationen in namhaften Hotels in St. Moritz, Wien, München und Mallorca ist er seit 1991 Küchenchef im Vila Joya, dem einzigen Restaurant Portugals mit zwei Michelin-Sternen. Bezeichnend für seinen Küchenstil sind die außerordentliche Kreativität, die er bei der Zubereitung walten lässt, sowie die stets ausgezeichnete Qualität der verwendeten Produkte. Mit seinen exquisiten, delikaten Gerichten, die er immer aus frischen und regional erhältlichen Zutaten kreiert, erfüllt er die höchsten Ansprüche.

Neben praktischen Tipps in der Küche und Erzählungen über seinen Werdegang vermittelte Herr Koschina den Schülern Interessantes über seine Arbeitsphilosophie als Sternekoch: „Das Wichtigste ist die Liebe zum Beruf und die Motivation, einen individuellen Stil zu entwickeln. Bei den Produkten – sei dies Obst, Gemüse, Fisch oder Fleisch – steht deren Wertschätzung im Vordergrund. Es gilt, nicht irgendwelche Massenware zu verwenden. Das Gemüse soll natürlich und in guter, unverbrauchter Erde gewachsen sein, das Fleisch von Tieren aus artgerechter Haltung und biologischer Fütterung stammen. Nur so wird der intensive Geschmack der Speisen erreicht.“

Die Schüler waren von Herrn Koschinas Besuch begeistert. Sebastian Thal, Schüler im zweiten Jahr: „Es war sehr lehrreich, gemeinsam mit Dieter Koschina zu kochen. Wir haben viel Neues gelernt. Am meisten hat mich beeindruckt, dass ein Koch von solchem Rang und Namen sich Zeit für uns Schüler nimmt.“

DAS MEHRWERT-MENÜ

Dieter Koschina kochte gemeinsam mit seinem ehemaligen Lehrer, Schulrat Peter Schobel, und den Schülerinnen und Schülern der Landesberufsschule Lochau folgendes Menü:

Alpenlachs in Buttermilch gezogen
mit Kartoffel-Sauerrahm-Senfkörner-Vinaigrette
******

Zweierlei vom Ländle Kalb
in zwei Gängen serviert
******

Topfen-Powidlauflauf mit pochierter Birne
und Champagner -Birnensorbet

DIETER KOSCHINA’S BERUFLICHER WERDEGANG

1978 – 1981, Ausbildung im Sägercenter, Dornbirn
1981 – 1982, Souvretta House, St. Moritz, CH
1982 – 1983, Hotel Panoramique, Vitus Sous Olon, CH
1983 – 1986, Hotel Imperial & Bristol, Wien
1986 – 1987, Tantris, Heinz Winkler, München
1987 – 1988, Tristan, Gerhard Schwaiger, Mallorca
1988 – 1989, Hilton Vienna Plaza, Wien
seit 1990, Vila Joya, Algarve, Portugal, 2 Michelin-Sterne, www.vilajoya.de

 

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: